Kontaktformular

Nehmen Sie schnell und einfach Kontakt mit uns auf. Füllen Sie das beigefügte Formular aus oder schreiben Sie uns eine email. Telefonisch können Sie uns unter der +49 6761 917 5902 erreichen. Wir freuen uns über den Kontakt.

Unsere Adresse:
Fluisol GmbH
Kirchstraße 6
55471 Biebern

Tel:
+49 6761 917 5902
Fax:
+49 6761 917 5907
CLOSE

FLUISOL Contrix®

headContrix.jpg
EINSATZGEBIETE:

Fluisol Contrix® ist ein kostengünstiges und zuverlässiges Messgerät für die gesetzlich vorgeschriebene Druckdifferenz - Dichtheitsprüfung von Großpackmitteln (IBC).

Kundennutzen

  • Fluisol Contrix® bietet Ihnen zu äußerst günstigen Einkaufsbedingungen die Optimierung Ihres Prüfprozesses.
  • Fluisol Contrix® kann bis zu 6 IBC in einen Arbeitsgang überprüfen.
  • Fluisol Contrix® ist so konzipiert, dass auch sehr kleine Leckagen festgestellt werden können.
  • Fluisol Contrix® ist nicht anfällig gegen Temperaturschwankungen.
  • Fluisol Contrix® kann von qualifizierten Mitarbeitern Ihres Hauses betrieben werden. Sie müssen kein externes Prüf-Know-How einkaufen.
  • Fluisol Contrix® wird begrüßt von der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM).
  • Fluisol Contrix® kann zu günstigeren Bedingungen bei Ihrem Sachversicherer beitragen.
ANWENDUNG von Fluisol Contrix®

Intermediate Bulk Container (IBC) werden für den Transport und die Lagerung flüssiger oder rieselfähiger Stoffe verwendet. Sie werden bei der Produktion von Chemikalien, Lebensmitteln, Kosmetik und Pharmazeutika eingesetzt. Je nach Bauweise und Ausführung haben die (IBC) ein Volumen von 500 bis zu 3000 Litern. Da sie für den Transport von Gefahrgut zugelassen sind, ist eine Dichtheitsprüfung in regelmäßigen Zeitabständen vorgeschrieben. Alle zweieinhalb Jahre kann diese Dichtheitsprüfung im eigenen Unternehmen durchgeführt werden. Alle fünf Jahre ist eine Wiederholungsprüfung (WHP) durch eine amtlich akkreditierte Prüfgesellschaft durchzuführen.

Arbeitsweise von Contrix®

Durch das von uns entwickelte Contrix® - Verfahren haben Sie die Möglichkeit, gleichzeitig bis zu 6 IBC`s innerhalb der vorgeschriebenen Mindestprüfzeit von 10 Minuten auf Dichtheit zu prüfen. Die IBC`s werden an das Prüfgerät angeschlossen und mit Druckluft beaufschlagt. Das Ergebnis ist am Display ablesbar. Präzise. Schnell. Rechtsverbindlich.

Contrix® im Einsatz

Der Einsatz von Contrix® ist ohne großen Arbeitsaufwand möglich. Vor der Dichtheitsprüfung müssen Sie lediglich das Prüfgerät mit Hilfe der integrierten Libelle und des Stellrades waagerecht ausrichten.

Bitte beachten Sie, dass in jeder Serie immer IBC`s des gleichen Volumens geprüft werden. Nun können Sie Contrix® anschließen und mit der Prüfung beginnen.

Ablauf einer Dichtheitsprüfung mit Contrix®

Beaufschlagen Sie das System mit Druckluft. Dazu öffnen sie den Einstellknopf "Luft". Wenn Sie einen Fülldruck von 200mbar erreicht haben, schließen Sie die Luftzufuhr. Halten Sie eine Ausgleichszeit von 10 Minuten ein.

Danach wird Wasser in das Prüfsystem eingespeist bis Wassersäulen im Prüfgerät aufsteigen. Alle Wassersäulen haben zu Beginn der Dichtheitsprüfung mit Contrix® das gleiche Niveau. Halten Sie eine weitere Ausgleichszeit von 10 Minuten ein.

Durch das Drehen des Einstellknopfes "Wasser" auf "+" werden nun die Wassersäulen so nachreguliert, dass die niedrigste Wassersäule am untersten Rand des Toleranzfeldes steht.

IBC`s deren Wassersäulen außerhalb des Toleranzfeldes stehen, sind undicht!

Nach erfolgter Prüfung lassen Sie das Wasser aus dem Prüfgerät ab und stellen es drucklos.

Allgemeines zur Benutzung von Contrix®
  • Um Beschädigungen zu vermeiden, benutzen Sie zur Lagerung und zum Transport ausschließlich den Contrix® Transportkoffer.
  • Für die Dichtheitsprüfung sind reines Wasser und reine Druckluft erforderlich.
  • Brechen Sie bei einer sichtbar abfallenden Manometeranzeige den Prüfvorgang ab! Dieser Fall tritt ein, wenn die zu prüfenden IBC`s eine sehr große Undichtigkeit aufweisen. In diesem Fall wird das Wasser von der Prüfluft mitgerissen und in den IBC getragen. Beachten Sie deshalb schon vor der Beaufschlagung mit Wasser die Manometeranzeige.
  • Durch den Inhalt der IBC kontaminiertes Wasser und Druckluft sind einer geeigneten Entsorgung zuzuführen.
Unfallschutz
  • Es dürfen nur original Contrix® Ersatzteile verwendet werden.
  • Nach Abschluß der Dichtheitsprüfung ist es zur Vermeidung von Unfällen erforderlich, die IBC über das Contrix®-Prüfgerät drucklos zu machen (Einstellknopf Luft auf "-" stellen).
Wartung
  • Um die außerordentliche Genauigkeit des Prüfverfahrens sicherzustellen, ist in einem jährlichen Turnus eine Inspektion erforderlich. Hierbei wird das Prüfgerät komplett zerlegt und überprüft.
  • Alle sicherheitsrelevanten Teile wie Manometer, Überdruckventil, Kupplungen und O-Ringe werden ausgetauscht.
  • Sollten bei der Überprüfung zusätzlich schadhafte Bauteile festgestellt werden, so werden diese durch Neuteile ersetzt.
  • Abschließend wird eine Druckprüfung zur Sicherstellung der Dichtigkeit des Contrix® - Dichtheitsprüfgerätes vorgenommen.